Namens-Lese-Marathon

Hier ein Video zu der Veranstaltung

Es war lange Zeit nicht möglich die Namen der Opfer der NS-„Euthanasie“ öffentlich zugänglich für alle zur Verfügung zu stellen. Am 30.08.2019 hat sich das Bundesarchiv entschieden, die ihnen bekannten Namen zu veröffentlichen. Wir wollen mit unserer Aktion die Namen der Opfer aussprechen, sie hörbar machen. Die Menschen die aufgrund ihrer Behinderung bzw. Beeinträchtigung ermordet wurden, sollen nicht vergessen werden. Diese Namen sollen im Rahmen der Gedenkveranstaltung in der Philharmonie in einer Gedenkstele, angelegt an das Stelenfeld des Holocaustmahnmals in Berlin, zu hören sein.